Münsters grünste Bus-Spur

Einwohner*innen aus Münsters Norden kennen diese Bus-Spur. Doch für die meisten anderen dürfte dies ein ungewöhnlicher Anblick sein. Mitten durchs Grün führt im Wienburgpark (zwischen Kanalstraße und Grevener Straße gelegen) eine Bus-Spur.

Die Spur führt entlang einer alten und nicht mehr genutzten Gleistrasse, die einst von einem Umspannwerk am Nienkamp über die Grevener Straße und denn einmal quer entlang des Havixburgwegs Richtung Zentrum Nord führte. Die rund zwei Kilometer lange Trasse wurde ab 2005 zurückgebaut.

Für den Bereich des Wienburgparks war danach schnell die Idee entstanden, dort eine „Umweltspur“ einzurichten. Zunächst für Radfahrer, ab Oktober 2016 widmete die Stadt Münster die Strecke dem Busverkehr. „Die Stadtbuslinie 15 fährt nicht mehr wie bisher über das Gewerbegebiet Nienkamp/Meßkamp, sondern bildet mit der Stadtbuslinie 16 erstmalig einen durchgängigen Zehn-Minuten-Takt über die Grevener Straße“, beschrieb die Stadt 2016 die Idee. Und weiter: „Möglich wird dies, weil der Radweg auf der Gleistrasse zwischen Wienburgstraße und Kanalstraße zur Busspur wird. Wo jetzt noch Radfahrer unterwegs sind, dürfen ab dem 10. Oktober ausschließlich die Busse der Stadtbuslinie 17 fahren. Radfahrerinnen und Radfahrer nutzen dann stattdessen die unmittelbar parallel laufende Route über den gemeinsamen Geh- und Radweg durch den Wienburgpark. So bleibt die direkte Verbindung auch für Radler bestehen. Für eine gemeinsame Nutzung von Rad und Bus ist die ehemalige Gleistrasse zu schmal. Entsprechende Hinweise und Schilder sind angebracht. Für den allgemeinen Kraftfahrzeugverkehr ist die Trasse nach wie vor gesperrt.“

Die ehemalige Gleistrasse zwischen Wienburgstraße und Kanalstraße bleibt ab Montag der Stadtbuslinie 17 vorbehalten. Foto: Stadt Münster
Die Bus-Spur im Wienburgpark.
Bus-Spur im Wienburgpark.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.