Der Pfad der B481n

In einigen Jahren können Autofahrer von Süden kommend die Stadt im Osten fast vollständig umfahren. Das wird die Stadtteile Handorf und den innerstädtischen Schiffahrter Damm erheblich entlasten. So sieht es im Januar 2022 auf der Baustelle aus …

Etwas unbeachtet von der Öffentlichkeit laufen die Bauarbeiten auf der künftigen Verlängerung der Umgehungsstraße ab. Während der Teil der B51 unter fließendem Verkehr umgebaut werden muss, kann die künftige Trasse ohne jeden Verkehr gebaut werden.

Die B51 mündet dann am Knotenpunkt Warendorfer Straße über ein verzweigtes Straßennetz in die neue B481n. Die führt Richtung Mariendorf, quer bei Handorf die Mariendorfer Straße und führt dann östlich vom Gewerbegebiet Schiffahrter Damm weiter, ehe sie im Bereich des Sudmühlenwegs wieder mit der bereits bestehenden Trasse verschmilzt.

Mittlerweile ist der Pfad, den die B481n nimmt, deutlich sichtbar. Rechts und links der künftigen Fahrbahn dienen Erdwälle als Grundlage des späteren Lärmschutzes. Eine Troglage wie im Bereich Mauritz wird hier nicht nötig sein.

Die folgenden Bilder zeigen den Verlauf von der Warendorfer Straße aus Richtung Norden:

Die B481n zwischen der Warendorfer Straße und Mariendorf. Hier ein Blick auf den künftigen „Spaghettiknoten“ an der Warendorfer Straße.

Das Foto oben zeigt den künftigen „Spaghettiknoten“, der letztlich verschiedene Straßen miteinander verbindet. Hier erfolgt die Zufahrt von der Warendorfer Straße (im Foto nicht zu sehen hinter der Brücke) auf die B51/B481n, zusätzlich alle Verbindungen mit Mondstraße und Dyckburgstraße).

Vom „Spaghettiknoten“ aus führt die Trasse Richtung Coppenrathsweg (unten).

Die B481n zwischen der Warendorfer Straße und Mariendorf. Blickrichtung von der Brücke Coppenrathsweg Richtung Norden.

Das folgende Foto zeigt den Blick von der Brücke Dingstiege in Richtung Coppenrathsweg (Süden).

Die B481n zwischen der Warendorfer Straße und Mariendorf. Hier Blickrichtung von der Brücke Dingstiege Richtung Süden.

Und von der Brücke Dingstiege ist zu sehen, wie unerbittlich die B481n die Kleingartenanlage „Erdenglück“ in zwei Teile geteilt hat und schnurstracks Richtung Mariendorf (Norden) führt.

Die B481n zwischen der Warendorfer Straße und Mariendorf. Hier Blickrichtung von der Brücke Dingstiege Richtung Norden/Schiffahrter Damm. Rechts und links die Kleingartenanlage „Erdenglück“.

Details zum Projekt B51/B481n bei strassen.nrw

Empfohlene Artikel

4 Kommentare

  1. […] in Blickrichtung Norden Umgehungsstraße B51 und B481n: Der Spaghetti-Knoten an der Mondstraße Der Pfad der B481n B481nHandorfSchiffahrter […]

  2. […] Der Pfad der B481n B481nB51SpaghettiknotenUmgehungsstraßeWarendorfer Straße […]

  3. Schreckliche Belastung für die Anwohner Mondstrasse! Viele Autofahrer nutzen aus Bequemlichkeit diese, anstatt der Umgehungsstraße- Zone 30 wäre dringend geboten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.