Südviertelhof ensteht

An der Hammer Straße beginnen in Kürze die Arbeiten am „Südviertelhof“. Dort, wo früher die Josefsschule stand, entsteht bis etwa 2023 ein Wohnprojekt, das sich als Mehrgenerationen-Ort versteht.

Noch ehe die großflächigen Arbeiten beginnen, wurde ein Teil des Projekts bereits fertiggestellt: Die künftige Kita (fünfzügig, 900 qm) erstrahlt mit einer gelben Fassade schon von der Hammer Straße aus sichtbar.

Der Bau der Kita war zugleich auch Voraussetzung für den Abriss des alten Schulgebäudes.

Gebaut wird das gesamte Areal von der Wohn+Stadtbau in Münster, der Entwurf stammt vom Architekturbüro Schnoklake Betz Dömer (Münster).

Die nun entstehenden 59 Wohnungen werden von der dafür gegründeten Genossenschaft „Südviertelhof“ vergeben, die auch an der Gestaltung und den Planungen mitwirkte. Von den 59 Wohnungen sind 36 öffentlich gefördert und 23 frei finanziert, wobei die Wohnflächen von 41 bis 100 qm reichen. Alle Wohnungen sind barrierefrei gestaltet. Eine Tiefgarage für 38 Autos und Fahrrad-Stellplätzen ist ebenfalls enthalten, wobei teilweise Voraussetzungen für E-Mobilität geplant wurden.

Für die Bewohner*innen des Südviertelhofes sind zur gemeinschaftlichen Nutzung 250 qm vorgesehen, wie die Genossenschaft selbst erklärt.

Blick auf die Fassade der neuen Kita.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.