Wohnen am Kiesekampweg in Coerde

Über Jahrzehnte war die Fläche am Kiesekampweg in Coerde mehr oder weniger nur ein Parkplatz mit Supermarkt. Wer von Kinderhaus nach Coerde hineinfuhr, sah nach dem Bahnübergang eine Abstellfläche für Autos. Seit Jahren liegt das Areal brach, der Supermarkt ist längst aufgegeben. Nun entsteht dort ein Ensemble aus sieben Gebäuden, in denen 165 Wohnungen, ein Discounter (maximal 950 qm Verkaufsfläche), Bäcker mit Außengastronomie und eine 5-Gruppen-Kita entstehen sollen.

Die rund 13.500 qm große Fläche wird im Westen von der Bahnlinie Hamm-Emden begrenzt, im Osten verläuft der Holtmannsweg, der im weiteren Verlauf zur Königsberger Straße wird. Ein Teil der Bebauung entlang der Bahnlinie ist so geplant, dass sie Emissionen aus dem Bereich der Bahn reduziert.

Das Gelände selbst wurde bereits im vergangenen Herbst weitgehend geräumt, der für das Projekt zu ändernde Bebauungsplan wurde im September verabschiedet. Baubeginn auf dem Gelände soll im Frühjahr 2022 sein, wie die Stadt Münster mitteilt.

Das Projekt wird umgesetzt von der „Holz Familien GbR“ aus Emsdetten.

Die Lage des Projekts Kiesekampweg in Coerde im Stadtplan.
Herbst 2021: Die Fläche am Kiesekampweg in Coerde. Blick vom Ortseingang aus Richtung ehemaliger Supermarkt.

Die Gebäude, die nun entstehen, sollen mit einer Mischung aus rotem und beige-farbenem Klinker gestaltet werden und sind drei- bis fünfgeschossig.

Eines der Gebäude im Osten, das an exponierter Stelle entsteht, wird sechsgeschossig ausgeführt. Die ersten Gebäude sollen die drei direkt am Holtmannsweg sein. Sie werden durch einen breiten Grünstreifen von der Fahrbahn getrennt.

Entworfen wurden sie von stadtraumprojekt (Münster) in Zusammenarbeit mit stadtraum Düsseldorf. Von stadtraumprojekt stammt u.a. auch das neue Stadtteilzentrum in Kinderhaus.

50 Prozent des entstehenden Nettowohnraums sollen den Anforderungen des geförderten Wohnungsbaus entsprechend als geförderte Wohnungen errichtet werden, heißt es. Das neue Wohnquartier selbst soll autofrei gestaltet sein, 60 Stellplätze werden in einer Tiefgarage errichtet, weitere rund 130 Plätze vor allem entlang der Bahntrasse. Mehr als doppelt so viele Fahrradstellplätze sind eingeplant, darunter auch mehr als 30 für Lastenräder – und Ladestellen u.a. für E-Bikes sollen entstehen.

Ansicht aus Richtung Osten (Königsberger Straße) Quelle: Stadt Münster

Im südlichen Teil des Areals ist die Druckerei Burlage angesiedelt, deren Druckhaus nicht Teil des Projekts ist.

Bis 2024 soll das Projekt abgeschlossen werden.

Empfohlene Artikel

1 Kommentar

  1. Die Stadt Münster braucht ja Jahre bis die Firma Holz endlich mal anfangen darf zu Bauen …. So was habe ich noch nie gesehen 9.09.2021 Satzung Beschluss 8 Monate später und nichts passiert ….. Finde das eine Frechheit, was die Stadt da macht… Der Coerdemarkt der Edeka der Unwichtig ist und sich so nichts da ändert nur das der Edeka größer wird und der schlechte RUF bleibt erhalten, UND WAS WAR WICHTIGER WOHNSIEDLUNG ALT COERDE ODER DER EDEKA? KIESEKAMPWEG WAR WICHTIGER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.