B51/B481n: Der „Spaghettiknoten“ nimmt Konturen an

Ende Mai 2022 nimmt Münsters wohl komplizierteste Straßenbeziehung langem Formen an. Der sogenannte „Spaghettiknoten“ verbindet die Umgehungsstraße B51 mit der neu gebauten Fortführung B481n in Richtung Norden (Coerde, Gelmer, Greven), bindet aber zusätzlich Mondstraße, Warendorfer Straße und die Dyckburgstraße an.

Um aus jeder Richtung in jede Richtung fahren zu können, braucht es offenbar diverse Abzweige, Über- und Unterführungen. Und künftig etwas Übung und Aufmerksamkeit, um sich je nach Fahrtweg und Ziel richtig einzuordnen.

Auf Youtube gibt es bereits ein erstes Video zur Orientierung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ende Mai 2022 sind einige der künftigen Wegebeziehungen bereits erkennbar oder gar fertiggestellt. Auffällig vor allem: Die Warendorfer Straße ist in Fahrtrichtung Telgte ab dem Kanal fertig ausgebaut. Wo früher eine schmale zweispurige Fahrbahn verlief, ist jetzt ein erheblich vergrößerter Straßenraum mit bis zu fünf Spuren entstanden – samt diverse Ampelanlagen.

Von der Warendorfer Straße aus kann man seit 2021 direkt auf die B51 in Richtung A43 fahren. Auf dem folgenden Foto ist die Auffahrt von der Warendorfer Straße auf die B51 rechts oben zu erkennen. Die nur grob angelegte Fahrbahn in der Bildmitte von oben nach unten ist die Trasse von der B481n weiter auf die B51. Wer also aus Richtung Greven fährt, kann einfach geradeaus weiterfahren und fährt dann Richtung Süden.

Die Brücke in der Bildmitte ist für die Fahrbahn von Telgte aus in Richtung Münster.

Der Abzweig links oben (an dem Haus vorbei) führt von der B51 zum Übergang zur B481n in Richtung Greven oder aber in Richtung Stadt zur Warendorfer Straße.

Der „Spaghettiknoten“ B51/B481n an der Warendorfer Straße.

Ein etwas breiteres Bild deutet die gewaltigen Ausmaße der verschiedenen Kreuzungen und Abzweigungen an … Wünsche und Forderungen nach anderen Lösungen wie z.B. einem Kreisverkehr ließen sich offenbar nicht zufriedenstellend realisieren.

Der „Spaghettiknoten“ B51/B481n an der Warendorfer Straße.

Das folgende Bild zeigt den Verlauf der bisherigen (und auch künftigen) Straße in Richtung Telgte/Warendorf. Die Dyckburgstraße verläuft im Bild von links nach rechts, von der B51 kommend fährt man über die Brücke, die derzeit entsteht. Die kleine Straße in der linken Bildhälfte ist der Coppenrathsweg.

Der Verlauf der B51 in Richtung Telgte/Warendorf.

Die Trasse der künftigen B481n ist hier deutlich zu erkennen: Am unteren Bildrand (nicht im Bild) ist die Brücke am Coppenrathsweg, von dort aus zweigt die B481n etwas links ab, unterquert die Dingstiege (Brücke im oberen Bildbereich sichtbar) und macht dann wieder einen Bogen durch die Kleingartenanlage, ehe sie in Höhe Mariendorf erst die Bahntrasse quer und dann die Mariendorfer Straße. Ab dort entsteht derzeit die Trasse am Gewerbegebiet am Schiffahrter Damm, die in Höhe der Sudmühlenstraße mit dem Schiffahrter Damm zusammengeführt wird.

Die B481n Richtung Norden.

Hier ist das aktuelle „Ende“ der B481n zu sehen: Bei Mariendorf unterquert die Umgehungsstraße künftig die Bahntrasse, etwas weiter oben im Bild ist die Mariendorfer Straße zu erahnen.

Die B481n Richtung Norden.
Die B481n Richtung Norden. Hier kurz vor Gelmer/Dyckburg.

Rückblick:

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.