Umgehungsstraße B51 und B481n: Der Spaghetti-Knoten an der Mondstraße

Es wird noch ein paar Jahre dauern, ehe die Wegebeziehungen im Bereich Warendorfer Straße, B51 und B481n in Richtung Greven vollständig nutzbar sind. Das komplizierte Straßengeflecht, auch Spaghetti-Knoten genannt, nimmt aber sichtbar Formen an.

Anfang April 2022 sind verschiedene Fortschritte zu erkennen.

Die neue Brücke, unter der die B481n in Richtung Greven geführt wird, entsteht gerade. Die Brückenlager werden aktuell fertiggestellt. Der Verkehr aus Richtung Süden macht in Zukunft an dieser Stelle knapp hinter der Warendorfer Straße eine schwungvolle Rechts-Links-Kurve und wird dann Richtung Schiffahrter Damm und Greven geführt. Aus Fahrtrichtung Greven kommend unterquert der Verkehr diese Brücke ebenfalls, um dann die Auffahrt Richtung Telgte/Warendorf zu nehmen.

B51 / B481n: Brückenbau an der Mondstraße.

Wer aus Fahrtrichtung Greven nach Münster-Süd will, ordnet sich vorher rechts ein und fährt unter dieser Brücke am Coppenrathsweg her einfach geradeaus auf die bestehende B51.

Die Brücke über die B481n am Coppenrathsweg.

Hier der Blick auf die andere Seite Richtung Warendorfer Straße und Fahrtrichtung Münster-Süd:

Die künftige B481n in Fahrtrichtung Münster-Süd. Hinter der Brücke liegen Mondstraße und Warendorfer Straße.

Wer einen Blick Richtung Norden wirft, kann sehen, dass die künftige Fahrbahn der B481n bereits deutlich Form angenommen hat. Die Arbeiten hier können ungestört durch Verkehr erledigt werden, daher geht es hier relativ zügig:

Die B481n in Blickrichtung Norden (Schiffahrter Damm), hier von der Brücke am Coppenrathsweg aus gesehen.
Hier geht die künftige B481n in die Kurve in Richtung Dingstiege.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.