Hamannplatz in Coerde verändert sich

Der Hamannplatz in Coerde, das Stadtteilzentrum, war über Jahre in der Vergangenheit stecken geblieben und sichtlich in die Jahre gekommen. Die Diskussion um eine Umgestaltung reicht noch bis zum Ende der Neunzigerjahre. Jetzt endlich sind die erste Ergebnisse der Neuplanungen zu sehen.

Vom Hohen Heckenweg wird die Veränderung deutlich: Im westlichen Bereich des Platzes entsteht aktuell ein Gebäude, in dem ein Edeka-Markt und eine Rossmann-Filiale einziehen sollen (siehe Artikelfoto). Im Sommer 2022 ist die Fertigstellung geplant. Bereits eröffnet wurde der Neubau eines Aldi-Marktes.

Im östlichen Bereich ist ein Stadtteilhaus geplant, über dessen Finanzierung es noch leichte Fragezeichen gibt, wie es in den „Westfälischen Nachrichten“ heißt. Die Hälfte der Kosten (Gesamthöhe rund 7,8 Mio Euro) sollen von Land und Bund genehmigt werden, ausführendes Organ ist hier die Bezirksregierung, von wo es positive Signale gebe.

Das gesamte Stadtteilzentrum ist Teil von „Münsters Zukunftsprojekte“ zur Weiterentwicklung der Stadt. „Die Aufent­halts­qualität und die Attrak­tivität des zentral gelegenen Hamann­platzes haben in den letzten Jahren stark abge­nommen. Die anstehende Neu­gestaltung der öffent­lichen Platz­fläche wird das Erscheinungs­bild deutlich aufwerten: Der Hamann­platz der Zukunft lädt zu Bewegung und auch zum Ver­weilen ein. Mit den neuen Sitz­möglichkei­ten kann sich der Platz zu einem Begegnung­sort für alle entwickeln“, heißt es bei der Stadt.

Dabei wird der Platz selbst erst umgestaltet, wenn die Neubauten fertiggestellt sind.

So soll der umgestaltete Hamannplatz aussehen. Grafik: Greenbox Landschaftsarchitekten.
Hamannplatz Coerde: Unten verläuft die Königsberger Straße, nördlich davon liegt der Hamannplatz mit den beiden Neubauten (links das Supermarktgebäude, im Bau), rechts das noch geplante Stadtteilhaus.

Weiter teilt die Stadt mit:

Das Stadtplanungsamt hat den politischen Gremien das finale Gestaltungskonzept vorgelegt, das in einem beteiligungsorientierten Planungsprozess entstanden ist. Die Bezirksvertretung Nord hat bereits beraten, der Ausschuss für Stadtentwicklung und Stadtplanung kann das Konzept in seiner Sitzung am 31. März beschließen. Bei einem positiven Votum geht es im nächsten Schritt in die Ausführungsplanung.

Im Auftrag der Stadtverwaltung haben die Landschaftsplaner aus dem Kölner Büro Greenbox ein neues Nutzungs- und Gestaltungskonzept für die in die Jahre gekommene Platzfläche erarbeitet. Damit das Konzept passgenau auf die Bedürfnisse der Menschen im Stadtteil eingeht, waren die Bürgerinnen und Bürger während des Planungsprozesses zu zwei Workshops und einem Informationsabend eingeladen. Im Sinne der künftigen barrierefreien Nutzungsmöglichkeiten wurde außerdem die Kommission zur Förderung der Inklusion von Menschen mit Behinderungen (KIB) beteiligt.

Mit der Realisierung des Konzepts entstehen auf dem Hamannplatz viele neue Begegnungsorte und Verweilangebote. Der weitläufige Platz soll dafür in unterschiedliche Nutzungszonen aufgeteilt werden. Den Mittelpunkt bilden die multifunktionale Freifläche für den Wochenmarkt, Feste, Veranstaltungen oder Konzerte und das barrierefreie Wasserspiel. Unterschiedliche Sitzelemente, zum Teil mit Arm- und Rücklehnen, laden zum Verweilen ein. Alle Generationen finden Spiel- und Bewegungselemente, wie zum Beispiel eine Boule-Bahn oder Hüpfkugeln. Pflanzbeete ermöglichen Urban Gardening. Einige der Fahrradständer, die an allen Platzeingängen installiert werden, erhalten Ladestationen für E-Bikes.

Die Planungen für den Hamannplatz sind das verbindende Element einer umfassenden Erneuerung des Stadtteilzentrums in Coerde. Der Ausbau der Nahversorgungs- und Dienstleistungsfunktionen ist bereits in vollem Gang: Für ein zukunftsfähiges Versorgungsangebot sind mit einem neuen Bebauungsplan Flächen für großflächige Lebensmittel- und Drogerieartikelanbieter geschaffen worden. Der erweiterte Aldi Markt wurde Ende 2020 wiedereröffnet und der nördliche Parkplatz ist neugestaltet. Auf der Südseite der „Coe“ werden aktuell der neue, vergrößerte Edeka-Markt und der Drogeriemarkt Rossmann realisiert. Wo früher die Postenbörse war, entsteht ein neuer westlicher Parkplatz. Die Eröffnung des Edeka-Marktes und der Drogerie ist für Sommer 2022 vorgesehen.

Ein Leuchtturmprojekt für das Stadtteilzentrum wird das neue Stadtteilhaus am Hamannplatz. Unter seinem Dach werden mehrere Beratungs-, Begegnungs-, Bildungs- und Gesundheitsangebote eine wichtige Anlaufstelle für unterschiedliche Zielgruppen. Derzeit konkretisiert sich, wie das neue Stadtteilhaus aussehen wird. Der von der Westfälische Bauindustrie GmbH (WBI) ausgelobte Architektenwettbewerb war Ende Januar beendet. Über Zeitraum und Ort der geplanten öffentlichen Ausstellung der Entwurfsbeiträge wird separat informiert.

Das Stadtteilzentrum ist eines von zwei großen Projekte im Stadtteil. Einige hundert Meter weiter westlich entstehen auf dem Areal des ehemaligen Rewe-Marktes zahlreiche Wohnungen.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.